Mit Blumentöpfen gewinnen

Das gibt es nicht alle Tage: Ein Musikstück mit 19 Blumentöpfen aus  Ton, die von Schülern mit Holzschlegeln gespielt werden. Große, tief klingende, und kleine, die einen hellen Ton abgeben. Die 19 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 b der Schenkelsbergschule im Kasseler Stadtteil Oberzwehren gehen bei der Probe schon recht souverän mit den Gartenbauutenslien um.

Am Donnerstag, 9.30 Uhr, werden sie ihr selbst entwickeltes Stück erstmals im Dock 4 vor Publikum vorführen, vier weitere Aufführungen folgen. Das Stück der 4b wird in der Kinderkonzertreihe „Valsche Fögel“ des Vereins Kzwo10 aufgeführt. Beteiligt sind die Musikpädagoginnen Constanze Betzl und Christine Weghoff, die mit den Schülern das Klangstück, das aus drei rhythmischen Schichten besteht, erarbeitet haben. Daneben spielen Constanze Betzl (Flöte) und Christine Weghoff (Klavier) zusammen mit dem Schlagzeuger Olaf Pyras Musik von Johann Sebastian Bach, Manuel de Falla, John Cage und Henry Cowell. Gemeinsam ist allen Stücken, dass sie von Naturklängen inspiriert wurden.

„Valsche Fögel hören Natur“ lautet daher auch der Titel des Konzerts, das sich mit Naturphänomenen und den Elementen befasst. Und weil sich die Natur auch gut im eigenen Garten erleben lässt, werden die Kinder der Schenkelsbergschule nicht nur mit Blumentöpfen, sondern auch mit allerlei Gartengeräten und Fundstücken aus der Natur umgehen. Moderiert wird das Konzert, das auch Mitmachaktionen enthält, von den „valschen Fögeln“ des Bauchredners Peter Dietrich.

Nach den Worten der Schulleiterin der Schenkelsbergschule, Daniela Dietrich-Krug, soll dieses Projekt eine feste Kooperation mit dem Verein Kzwo10 begründen. Jährlich soll es künftig mindestens ein gemeinsames Projekt geben. Die Schule stärkt damit ihren kulturellen Schwerpunkt, der neben Musik auch Theater, bildende Kunst und Literatur umfasst.

Bild- und Textquelle: www.hna.de (10.02.2016)