Preise für junge Journalisten

Das Projekt der HNA-Kassel „Medien machen Schule“ hat zum Abschluss die Reporterpreise an Schüler vergeben

Zum Schluss gab’s eine Preisverleihung. „Medien machen Schule“, das Gemeinschaftsprojekt der HNA und der Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk (LPR),ist für dieses Schuljahr zu Ende gegangen. Über Monate haben 984 Schüler in 106 Klassen aus Kassel, Fritzlar-Homberg, Frankenberg, Schwalmstadt und Melsungen Textegeschrieben, Radio- und Filmbeiträge für das Freie Radio und
den Offenen Kanal produziert. Wie in den vorangegangenen Jahren gab es in den Sparten Fernsehen, Radio und Print wieder Reporterpreise für die besten Schülerbeiträge.

„Helfende Hände“

Gestern nun war es so weit: In den Räumen des Medienkompetenzzentrums Offener Kanal (MOK) im Kulturbahnhof Kassel wurden die Auszeichnungen überreicht, Urkunden und je Preisträger 50 Euro für die Klassenkasse. „Es war nicht einfach, Sieger zu ermitteln, alle Ergebnisse waren großartig“, sagte Jörg Ruckel vom MOK, der die Feierstunde moderierte.
Die Preisträger sind im Printbereich (HNA) die Klasse 4b an der Schenkelsbergschule. Die Schüler haben das Projekt „Helfende Hände“ an ihrer Schule vorgestellt. Es handelt sich um von Eltern angebotene AGs, in denen die Schüler bei Zumba, Backen und mehr eine Menge Spaß haben und nebenbei noch etwas lernen. Vor allem die Snack-AG hatte es den Nachwuchsjournalisten angetan. In Wort und Bild, mit Artikeln und einem Interview stellten sie die Mutter Maike Siebert vor. Sehr interessant und preiswürdig.

Vom Freien Radio wurde ein Hörspiel der Grundschule Heckershausen ausgezeichnetund außerdem gab es vom Radio-Team um Susanne Holbein einen Sonderpreis vom Verein Medienblitz. Der ging an die Schüler der Pestalozzischule für ihren wunderschönen Radiobeitrag über den „Schulhund Lore“. „Ein Beitrag, der berührt und den Hörer mitnimmt“, lautete das Urteil Holbeins. Der Preis in der Sparte Film ging an die Osterbachschule in Homberg/Efze. Die Schüler hatten ein tolles Porträt ihres Hausmeisters „Herrn Rieck“ angefertigt. Gratulation!
Weil es die Schüler mit vielen Medienmenschen zu tun hatten, die wiederum über sie berichten wollen, wurden sie gestern ohne Unterlass fotografiert und befragt. Zum Abschluss gab es ein Gruppenfoto auf der Treppe zum MOK mit allen Preisträgern, ihren Lehrerinnen und anderen am Projekt Beteiligten.

Quelle: www.hna.de